Tanz, König, tanz!

Getanzte Lautenmusik aus der Zeit Ludwig XIV.

Carla Linné – Barocktanz & Barockgeige
Andreas Nachtsheim – Theorbe, Barockgitarre
Klaus Mader – Theorbe, Barockgitarre & Colascione

Wenn sich Louis XIV (der Sonnenkönig) in seine Schlafgemächer zurückzog und der Lautenist Robert de Visèe ihn mit seiner Theorbe in den Schlaf spielte, dann erfüllte sich die Schlafkammer des König mit einem absoluten Wohlklang zu dem es sich sicherlich unendlich gut schlafen ließ.

In diesem Programm mit dem Titel „Tanz König tanz“ entführen die zwei Lautenisten Andreas Nachtsheim und Klaus Mader das Publikum an den französischen Hof und lassen die damals erklungene Musik zu neuem Leben erwecken. Wenn Nachtsheim und Mader auf ihren Theorben, Barockgitarren und dem Colasione die Werke der alten Meister  Robert de Visèe, Francesco Corbetta, Hieronymus Kapsberger, Gaspar Sanz und Santiago de Murcia spielen, beginnt die Barocktänzerin Carla Linnè an zu tanzen und erscheint in den riesigen Spiegeln des Schlosses zu Versailles.

Gaspar Sanz (1640-1710)
Francesco Corbetta (c.1615-1681)
Robert de Visée (1660-1732)

 

Folia

Francesco Corbetta

 

„La Guitarre Royalle“

  • Trompette
  • Sarabande du départ du Roy
  • Fanfare
  • Gigue „Chérie du Roy“

Girolamo Kapsberger (1580-1651)

 

Toccata VIII
Capona
Colascione
Canario

Karl Leopold Röllig (1745 -1807)

 

Tonstück Nr. 5 D-Dur

Gaspar Sanz

 

Pavane
Jacaras
Zarabanda


Pause

Robert de Visée

 

Suite en sol majeur  

  • Prélude 
  • Allemande 
  • Menuett
  • Courante
  • Gigue
  • Muzette
  • Chaconne

Santiago de Murcia (um 1682-1732)
Gaspar Sanz

 

Cumbees
Canarios